Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0) 8153 90147-0

Fragen? Rufen Sie uns an!
+49 (0) 8153 90147-0

Hier erfahren Sie alles
rund um PROFLEX  ERP Updates,
Termine & Events

®

PROFLEX® ERP-Software | Aktuelles

> MEHR ERFAHREN
Presse & Publikationen2021-11-23T18:43:52+01:00

Aktuelles > Presse & Publikationen

PRESSE

Das Echo unseres Erfolgs

2020

Geschäftsführer Dejan Hrastnik im Interview mit metall-markt.net

Sie planen die Einführung einer ERP-Lösung?
Im Interview mit metall-markt.net* gibt Herr Hrastnik Tipps was zu beachten ist, welche Fehler häufig gemacht werden und wie Unternehmen diese vermeiden können.

Den Artikel können Sie hier lesen:

Interview mit dem PROFLEX Geschäftsführer

30.09.2020|

2019

Publikation „Schnittstellen in ERP Systemen“ in der Presse

Die lesenswerte Publikation „Schnittstellen in ERP Systemen“ von unserem Anwendungsentwickler Mike Buch, erschien im Mai in den wichtigsten Zeitschriften aus der Branche.

In der Metallbauzeitung mbz* (Ausgabe 04-2016), sowie in dem Aluminium Kurier** (Ausgabe 03-2016) und in der Metall-Markt** (Sonderheft Metallsoftware Süd), konnten Sie diesen interessanten Artikel lesen.

Falls Sie die Ausgaben verpasst haben, nehmen Sie sich doch jetzt die Zeit und erfahren Sie mehr über die Bedeutung von Schnittstellen.

Hier beispielhaft die Ausgabe des Metall-Markt’s.

Artikel Schnittstellen im Sonderheft Metallmarkt

Quelle: Metall-Markt, Messesonderheft

* Adamas Media & More GmbH
** PSE Redaktionsservice GmbH

04.11.2019|

PM: Anwenderbericht in der MBZ – Erfolgreicher Umstieg bei der Firma Haskamp

„Mit Fakten überzeugt – mit Qualität zum Ziel“

Edewecht. Das Unternehmen Haskamp ist seit über 35 Jahren, äußerst erfolgreich auf dem hart umkämpften Markt des Metall- und Fassadenbaus tätig. Die Unternehmensgröße und die Struktur ermöglichen es, sowohl national als auch international tätig zu sein. Unzählige, bekannte Projekte sowohl in Deutschland als auch in europäischen Ländern belegen dies. (…)

Bei der Softwareauswahl sind viele Kriterien von Bedeutung. (…)

Neben dem umfassenden Funktionsumfang, waren die moderne Oberfläche und der neue Bearbeitungskomfort von PROFLEX® ein schlagendes Argument. (…)

Anwenderbericht – MBZ

Quelle: MBZ Metallbauzeitung 05/2015

04.10.2019|

PUBLIKATIONEN

Stets auf Augenhöhe mit unseren Kunden

Bei Zutrittskontrollsystemen lässt sich über die Notwendigkeit diskutieren! Soll die Technik tatsächlich eingesetzt werden, um den herkömmlichen Schlüssel zu ersetzen? Ist ein elektronisches Zutrittskontrollsystem sicher? Diese und andere Fragen spielen bei der Überlegung eine Rolle.

Um den Nachteilen einer rein funktionalen Betrachtung zu begegnen, bedient man sich verstärkt einer prozessorientierten Sicht innerhalb der Unternehmen. Es stehen somit nicht mehr die Funktionen der einzelnen Abteilungen/Stellen im Fokus der Betrachtung, sondern die Erfüllung und der Erfolg von kompletten Abläufen/Prozessen. In dynamischen und flexiblen Unternehmen, in denen Veränderungen kein Problem darstellen und der Gesamterfolg des Unternehmens im Vordergrund steht, wird diese Vorgehensweise als Chance gesehen. Das andere Extrem stellen Unternehmen dar, welche intern von „unsichtbaren Mauern“ durchzogen sind. Hier wird der Blick nur auf die Optimierung eigener Abläufe gerichtet und nicht auf die Effizienz der gesamten Prozessketten. Genau hier setzt der Einsatz eines ERP-Systems an.

Einige ERP-Anbieter teilen die Meinung, dass man in ERP-Systeme keine Schnittstellen mehr implementieren, sondern fehlende Funktionalitäten selbst und direkt in der ERP-Software integrieren sollte, um dem Kunden alles aus einer Hand bieten zu können. Grundsätzlich, und aus Sicht des Kunden, mag dieser Gedanke vielversprechend sein. Kunden einer ERP-Software haben einen zentralen Ansprechpartner für alle Fragen und können sicherstellen, dass die genutzte ERP-Software alle Bedürfnisse des Unternehmens abdeckt. Klingt erstmal gut, ist es das aber auch?

Ein Holzfäller sägt und sägt, fällt einen Baum nach dem anderen. Er strengt sich sehr an, macht keine Pause, denn er muss ja schließlich mit seiner Arbeit fertig werden. Da kommt ein Wanderer vorbei, bleibt stehen, schaut ihm eine Weile zu und sagt dann zu ihm: „Guter Mann, Ihre Säge ist stumpf. Schärfen Sie Ihre Säge.“ Der Holzfäller blickt verwundert zu ihm auf und antwortet hektisch: „Keine Zeit, keine Zeit.“Spiegelt diese Geschichte auch Ihren Arbeitsalltag wieder? Haben auch Sie zu wenig Zeit für das Wesentliche? Warum versinkt man im operativen Geschäft? Warum sind wir nicht mehr Herr unserer eigenen Zeit? Warum haben wir keine Zeit für die wesentlichen Aufgaben?

Zum Thema „Fehler“ bzw. Erfolg oder Misserfolg bei der Einführung von Unternehmenssoftware (ERP) gibt es eine Vielzahl von Artikeln, Statistiken und Veröffentlichungen. Wenn man entsprechende Suchbegriffe in Google® einträgt, so ist es erstaunlich wie viele dieser Projekte auch in der heutigen Zeit scheitern. Ob große internationale Konzerne oder kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs), alle haben zum Teil erhebliche Schwierigkeiten bei der Umsetzung Ihrer ERP-Projekte. Die Gründe für das teilweise oder komplette „Scheitern“ wiederholen sich dabei immer aufs Neue.

Nach oben