STAHLHARTE SOFTWARE

Für einfache & komplette Lösungen

Wir, die PROFLEX System GmbH mit Sitz in Weßling am Ammersee, sind ein Unternehmen, das Softwareprodukte und Lösungen für Kunden der metall-verarbeitenden Fertigung anbietet. Auf der Grundlage von mehr als 25 Jahren Erfahrung bieten wir unseren Kunden eine Partnerschaft, welche ein Garant für die erfolgreiche Umsetzung von Softwareprojekten ist. Alle unsere Mitarbeiter aus den Bereichen Vertrieb, Projektierung, Technischer Support und Soft-wareentwicklung können auf zahlreiche Projekte in diesem Umfeld verweisen. Durch die klare Fokussierung auf die Branchen Metallbau, Fenster- und Fassadenbau, Stahlbau, Anlagenbau, Maschinenbau, Lohnfertigung sind wir mit unserem Team in der Lage, passgenaue Lösungen für nahezu alle Unter-nehmensbereiche zu bieten. Das bedeutet für Sie: Full-Service-Betreuung aus einer Hand. Gemäß unserem Leitbild verstehen wir uns als DER Partner für metallverarbeitende Unternehmen bei der Lösung von betriebswirtschaftlichen und organisatorischen Aufgabenstellungen. Wir denken nicht in Programm-funktionen und Modulen, sondern in kompletten Lösungen. Diese müssen bedarfsgerecht, termingerecht, wirtschaftlich, risikolos sein. Hierfür bieten wir je nach Bedarf und Wunsch standardisierte oder individuelle Vorgehensweisen und Lösungsstrategien an.

KERNKOMPETENZ & LEISTUNGSSPEKTRUM

Alles, außer 0815

Unsere Kernkompetenz und unser Leistungsspektrum deckt alle notwendigen Bereiche ab, die für den erfolgreichen Software-Einsatz in einem Unternehmen zwingende Voraussetzungen sind:

BERATUNG & PRODUKTVERTRIEB

SOFTWAREEINFÜHRUNG & PROJEKTIERUNG

ANWENDERSCHULUNGEN & SEMINARE

TELEFONISCHER SUPPORT MIT FERNWARTUNGS-SERVICE

SOFTWARE ENTWICKLUNG

PATCH-BEREITSTELLUNG & FEHLERKORREKTUREN

UNSERE DIENSTLEISTUNGEN

Stets auf Augenhöhe mit unseren Kunden

Auf der Grundlage von über 300 erfolgreichen Softwareprojekten haben wir uns einen umfangreichen Erfahrungsschatz erarbeitet. Dieser umfasst nicht nur das Wissen über die Arbeitsweise in den unterschiedlichen Abteilungen der Unternehmen, sondern betrifft auch die „Spezialitäten“ der unterschiedlichen Branchen. Sowohl bei der Verkaufsberatung, der Einführung als auch bei der laufenden Betreuung „sprechen wir Ihre Sprache“. Neben der Sicherung der Ergebnisqualität bedeutet dies vor allem eine große Zeitersparnis für Sie. Gerade unternehmensweite Softwareeinführungen laufen auch heute noch häufig zeit- und somit auch kostenmäßig aus dem Ruder. Ein wesentlicher Grund ist, dass die Kommunikation zwischen Kunden und Softwarelieferanten nicht auf Augenhöhe erfolgt. Als zukünftiger Kunde können auch Sie von unseren Erfahrungen profitieren. Mit unserem standardisierten Einführungskonzept sparen Sie Zeit und Kosten bei der Softwareeinführung. Der ROI (Return Of Investment) wird somit schneller erreicht.

UNSERE PROFLEX PARTNER

Netzwerke und Partnerschaften sind heute DER erfolgsrelevante Faktor in der Geschäftswelt und ermöglichen die Bündelung von Fachwissen, Erfahrungen und technischen Lösungen. Aus diesem Grund legen wir viel Wert auf die Zusammenarbeit mit unseren Partnern, nicht nur im Vertrieb sondern auch in der Entwicklungs- und Betreuungsphase unserer Kunden

VERTRIEBSPARTNER

VERTRIEB SÜD

VERTRIEB SÜDOST

VERTRIEB NORD

VERTRIEB MITTE

VERTRIEB NORD
BEI HAMBURG
Thomas Illiger,
M: T.Illiger@proflex-software.de
T: 08153 90147-15 | 0160 98068574

VERTRIEB MITTE
BEI KÖLN
Dirk Mendelin,
M: d.mendelin@proflex-software.de
T: 08153 90147-16 | 0171 5324855

VERTRIEB SÜDOST
BEI ALTÖTTING
Harald Aigner
M: harald.aigner@lhl-service.de
T: 08671 9675-17

VERTRIEB SÜD
BEI MÜNCHEN
Dejan Hrastnik,
M: D.Hrastnik@proflex-software.de
T.: 08153 90147-10

ENTWICKLUNGSPARTNER

123erfasst.de GmbH

T: +49 (0)4442 7048-0
E-Mail: info@123erfasst.de

www.123erfasst.de

Accantum GmbH

T: +49 (0)8031 61616-10
E-Mail: info@accantum.de

www.accantum.de

Datafox GmbH

T: + 49 (0)36 967 595-0
E-Mail: info@datafox.de

www.datafox.de

MD Consulting & Informationsdienste GmbH

T: +49 (0)8122 9740-0
E-Mail: info@md-consulting.de

www.md-consulting.de

Microsoft

T: +49 (0)89 3176-0

www.microsoft.com

ZMI GmbH

T: +49 (0)9704 60392-0
E-Mail: info@zmi.de

www.zmi.de

ORGADATA AG

T: +49 (0)491 927827
E-Mail: info@orgadata.com

www.orgadata.com

Open Text Software GmbH

T: +49 (0)89 4629-0

www.opentext.de

T&T Datentechnik GmbH

T: +49 (0)3378 20279-0
E-Mail: info@t-t.de

www.gaeb-tools.de

BestOpt

T: +49 (0)1522 1431672
E-Mail: office@bestopt.com

www.bestopt.de

PROXIA Software AG

T: +49 (0)80 922323-0
E-Mail: info@proxia.com

www.proxia.com

EDI FUCHS

T: +49 (0)7807 569865
E-Mail: info@edi-fuchs.de

www.edi-fuchs.com

PUBLIKATIONEN

Bei Zutrittskontrollsystemen lässt sich über die Notwendigkeit diskutieren! Soll die Technik tatsächlich eingesetzt werden, um den herkömmlichen Schlüssel zu ersetzen? Ist ein elektronisches Zutrittskontrollsystem sicher? Diese und andere Fragen spielen bei der Überlegung eine Rolle.

Um den Nachteilen einer rein funktionalen Betrachtung zu begegnen, bedient man sich verstärkt einer prozessorientierten Sicht innerhalb der Unternehmen. Es stehen somit nicht mehr die Funktionen der einzelnen Abteilungen/Stellen im Fokus der Betrachtung, sondern die Erfüllung und der Erfolg von kompletten Abläufen/Prozessen. In dynamischen und flexiblen Unternehmen, in denen Veränderungen kein Problem darstellen und der Gesamterfolg des Unternehmens im Vordergrund steht, wird diese Vorgehensweise als Chance gesehen. Das andere Extrem stellen Unternehmen dar, welche intern von „unsichtbaren Mauern“ durchzogen sind. Hier wird der Blick nur auf die Optimierung eigener Abläufe gerichtet und nicht auf die Effizienz der gesamten Prozessketten. Genau hier setzt der Einsatz eines ERP-Systems an.

Einige ERP-Anbieter teilen die Meinung, dass man in ERP-Systeme keine Schnittstellen mehr implementieren, sondern fehlende Funktionalitäten selbst und direkt in der ERP-Software integrieren sollte, um dem Kunden alles aus einer Hand bieten zu können. Grundsätzlich, und aus Sicht des Kunden, mag dieser Gedanke vielversprechend sein. Kunden einer ERP-Software haben einen zentralen Ansprechpartner für alle Fragen und können sicherstellen, dass die genutzte ERP-Software alle Bedürfnisse des Unternehmens abdeckt. Klingt erstmal gut, ist es das aber auch?

Ein Holzfäller sägt und sägt, fällt einen Baum nach dem anderen. Er strengt sich sehr an, macht keine Pause, denn er muss ja schließlich mit seiner Arbeit fertig werden. Da kommt ein Wanderer vorbei, bleibt stehen, schaut ihm eine Weile zu und sagt dann zu ihm: „Guter Mann, Ihre Säge ist stumpf. Schärfen Sie Ihre Säge.“ Der Holzfäller blickt verwundert zu ihm auf und antwortet hektisch: „Keine Zeit, keine Zeit.“Spiegelt diese Geschichte auch Ihren Arbeitsalltag wieder? Haben auch Sie zu wenig Zeit für das Wesentliche? Warum versinkt man im operativen Geschäft? Warum sind wir nicht mehr Herr unserer eigenen Zeit? Warum haben wir keine Zeit für die wesentlichen Aufgaben?

Zum Thema „Fehler“ bzw. Erfolg oder Misserfolg bei der Einführung von Unternehmenssoftware (ERP) gibt es eine Vielzahl von Artikeln, Statistiken und Veröffentlichungen. Wenn man entsprechende Suchbegriffe in Google® einträgt, so ist es erstaunlich wie viele dieser Projekte auch in der heutigen Zeit scheitern. Ob große internationale Konzerne oder kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs), alle haben zum Teil erhebliche Schwierigkeiten bei der Umsetzung Ihrer ERP-Projekte. Die Gründe für das teilweise oder komplette „Scheitern“ wiederholen sich dabei immer aufs Neue.