AKTUELLES2021-10-01T15:08:36+02:00

NEWS

Aktuelles von uns

2021

Mängelbearbeitung in der Metallverarbeitung mittels App

Zentrale Software-Informationsbörse für metallverarbeitende Betriebe wieder als Präsenzmesse

Endlich wieder live, endlich wieder ein persönliches Begegnen: Die Messe Metallsoftware 2021 in Oberhausen öffnete am 29. September nach einem Jahr Pause erstmals wieder ihre Pforten. Die PROFLEX System GmbH war als Aussteller mit dabei und begrüßte insbesondere den persönlichen Austausch mit dem Fachpublikum und anderen Herstellern.

Mängelbearbeitung in der Metallverarbeitung mittels App

Aktuelle Neuerungen an der Branchenlösung PROFLEX® ERP

Am Stand der PROFLEX System GmbH konnten sich die Besucher über die neuesten Entwicklungen der Metallbranchen-Unternehmenssoftware PROFLEX® ERP informieren. Dabei standen vor allem diese Themen und Systemfeatures im Fokus:

  • neue Bedienoberfläche / neues GUI-Design
  • neue LogiKal Live-Schnittstelle (neuste API 3.x Version / LogiKal 12.x)
  • der attributorientierte Lagerabgleich (Farben, Längen)
  • die Mängel-APP zur mobilen Mängelbearbeitung/Mängeldokumentation
  • neue PMC (Proflex Manufactoring Console) für die Fertigung

Diesjährige Trendthemen in der Diskussion

Besonders schätzte die PROFLEX-Crew am Stand die wiedergewonnene Möglichkeit für den persönlichen Austausch mit Besuchern und Branchenkollegen. Am meisten diskutiert wurden in den vielen interessanten Gesprächen dabei vor allem die Trend-Themen Materialverfügbarkeit, Materialpreise und Digitalisierung. Genau in diesen drei Bereichen schafft die Anwendung der Branchensoftware PROFLEX® ERP klare Wettbewerbsvorteile. Vorteile entstehen den Anwendern vorwiegend durch:

  • eine verbesserte Zahlenqualität: dadurch zuverlässige Entscheidungsgrundlagen
  • eine hohe Aktualität der Informationen: dadurch jederzeit „up to date“. Entscheidungen können schneller getroffen werden.
  • eine zentrale Informationsbasis: dadurch übergreifende Perspektive auf Unternehmensvorgänge
  • den Zugriff auf Historien: dadurch Zugriff auf vergangene Ergebnisse und Erfahrungen
  • Standardisierung: dadurch transparente und dokumentierte Arbeitsabläufe

Erfolgreiche Messeteilnahme, die fortgesetzt wird

Insgesamt bewertet die Messecrew von PROFLEX die Teilnahme als klaren Erfolg. Der rege Austausch mit Brancheninteressenten und -kennern sowie die Möglichkeit wieder direkt in die Kundenberatung gehen zu können, werden als entscheidende Vorteile verbucht. Somit plant man deswegen auch im nächsten Jahr wieder an der Messe teilzunehmen.

01.10.2021|
Mängelbearbeitung in der Metallverarbeitung mittels App

Ausgangsrechnungen jetzt noch einfacher erstellen – mithilfe von PROFLEX® ERP Software

 Die Digitalisierung schreitet immer weiter voran, sowohl in großen als auch kleinen Unternehmen. Sie lässt unternehmerische Prozesse stärker zusammenwachsen und vereinfacht interne Abläufe immens. Auch unternehmensübergreifende Vorgänge wie z. B. der elektronische Rechnungsaustausch können mittels digitaler Tools effizienter und kostengünstiger gestaltet werden. Das Stichwort lautet E-Rechnungen. Rechnungen in elektronischen Formaten bieten im Gegensatz zu den klassischen Papier-Rechnungen viele Vorteile. Die Umstellung auf eine elektronische Lösung ist allerdings nicht immer leicht. Die neue Erweiterung für E-Rechnungen in der PROFLEX® ERP Software macht aber vieles deutlich einfacher.

Was versteht man unter einer E-Rechnung?

Die EU-Richtlinie 2014/55 definiert eine E-Rechnung ganz klar: Eine E-Rechnung bezeichnet eine elektronische Rechnung, die in einem strukturierten Datensatz erstellt, übermittelt und empfangen wird, sowie in einem Format vorliegt, welches die automatische und elektronische Verarbeitung zulässt.

Eine rein bildhafte Rechnung, z. B. als PDF-Datei, stellt also keine E-Rechnung dar. Denn sie kann nicht automatisiert beim Rechnungsempfänger verarbeitet werden. Hierbei handelt es sich lediglich um eine digitalisierte Version der Papierrechnung. Bisher wurde die elektronische Form der Rechnungsstellung hauptsächlich im B2B-Bereich eingesetzt. Mit der europaweiten gesetzlichen Einführung der x-Rechnung seit dem 27.11.2020 (XML-basierter Datenaustauschstandard für elektronische Rechnungen, der vor allem von öffentlichen Auftraggebern in Deutschland verwendet wird), ist nun auch der B2G-Bereich (Business to Government) betroffen.

Schneller, effizienter, kostengünstiger: E-Rechnungen

Die Nutzung von elektronischen Rechnungen bringt viele Vorteile mit sich: Neben geringeren Kosten und einer deutlichen Zeitersparnis ist auch eine bessere Verfügbarkeit der Rechnungen ein großer Vorteil. Eine ganz offensichtliche Geldersparnis wird durch das Wegfallen von Porto, Papier, Druckertinte, etc. erzielt. Eine elektronische, direkte und zeitgleiche Verfügbarkeit der Rechnungen in allen nötigen Fachabteilungen hat auch zur Folge, dass weniger Zeit für Such- oder Kopiervorgänge aufgebracht werden muss. Somit sparen Mitarbeiter wertvolle Zeit ein.

Durch die schnellere Zustellung der E-Rechnungen entstehen auch Liquiditäts- und Kostenvorteile. Geht die Rechnung dem Kunden schneller zu, so ist es auch wahrscheinlicher, dass er diese frühzeitiger begleicht. Experten zufolge können durch die ausschließliche Nutzung von elektronischen Formaten die Kosten für Rechnungsstellung, -bearbeitung und -archivierung um bis zu 20 % reduziert werden.

Der entscheidende Vorteil jedoch ist die Zeitersparnis, die durch die automatisierte Erkennung, Verarbeitung und Verbuchung der vorliegenden Rechnungsdaten entsteht. Die essenziellen Daten müssen somit nicht mehr manuell eingegeben werden, denn diese können bei einer E-Rechnung automatisch erkannt, herausgefiltert und weiterverarbeitet werden.

Erstellung einer E-Rechnung in PROFLEX® ERP

Mit der neuen Erweiterung der PROFLEX® ERP Software heben Sie die Rechnungsstellung auf ein neues, effizientes Level. In der Erweiterung für E-Rechnungen werden die beiden herkömmlichen Formate für die Ausgangsrechnung unterstützt. Die x-Rechnung für Bund, Behörden und Kommunen und auch das ZUGFeRD-Format für die Privatwirtschaft. Die Erstellung einer elektronischen Rechnung ist in jeder PROFLEX® Edition möglich. Es wird lediglich die Funktionserweiterung „e-Rechnung“ benötigt.

Leistungsmerkmale der Erweiterung

Erstellung der Ausgangsrechnungen

  • Format: ZUGFeRD
    • Version 2.0
    • Version 2.1x (Extended)
  • Format: x-Rechnung
    • Ebenfalls angepasstes Format der Deutschen Bahn
  • Direkte Erstellung aus dem PROFLEX® ERP Druckprozess
  • Nutzung externer Komponenten-Technologie mit jahrelanger Erfahrung im Erzeugen und Versand von elektronischen Rechnungen
  • Lizenzierung je Arbeitsplatz möglich

Integration im Output-Manager

  • Hinterlegung des Rechnungswegs und des benötigten Formats (ZUGFeRD, x-Rechnung) je Kunde möglich
  • Verwaltung aller relevanten Informationen, wie z. B. Leitweg-ID, Mail-Adressen, etc.
  • Speicherung des Versands der Dokumente im Output-Manager (Nachvollziehbarkeit ist gegeben)

Integration in die Dokumentenablage

  • Ablage der erzeugten Dokumente in der PROFLEX® ERP Dokumentenverwaltung
    • PDF im Original-Rechnungsformat
    • PDF/XML-Dokument
01.10.2021|
Mängelbearbeitung in der Metallverarbeitung mittels App

PROFLEX® ERP Erweiterung zur Fehlerkostenreduzierung

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Mängel auf Baustellen ein immer größer werdendes Problem darstellen. Die mängelbedingten Kosten steigen stetig. Eine Studie im Auftrag des Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB) aus dem Jahre 2018 bestätigt dies: Allein beim Neubau von Wohngebäuden haben die Mängel von 2008 bis 2018 um rund 89% zugelegt. Die Kosten sind von 49.000 Euro auf knapp 84.000 Euro gestiegen. Um Zeit und Kosten einzusparen, hat PROFLEX® nun eine App entwickelt, mit der die Mängelbearbeitung schnell, sicher und reibungslos gelingt: Mängel werden vor Ort einfach und lückenlos digital bearbeitet und via ERP-System dokumentiert.

Zeitaufwand zur Mängelerfassung steigt stetig

Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung in Unternehmen werden zunehmend auch Systeme relevant, die außerhalb des Betriebs eingesetzt werden können. Großes Potenzial bieten hier beispielsweise Apps zur Erfassung von Baumängeln direkt vor Ort. Ursächlich ist der steigende organisatorische und zeitliche Aufwand bei der Mängelerfassung: Die Mängeldokumentation muss immer umfangreicher und präziser erfolgen. Ein System, das die Erfassung aller nötigen Nachweise in diesem Kontext deutlich vereinfacht, stellt für alle Verantwortlichen somit eine wertvolle Zeitersparnis dar.

Finanzielle Risiken senken

Die Gefahr von Liquiditätsengpässen für am Bau tätige Firmen wird durch eine Mängel-App signifikant verringert: Werden Mängel rechtzeitig entdeckt, können unnötige Verzögerungen am Bau verhindert werden. Gleichzeitig werden dadurch die Kosten möglichst klein gehalten. Berücksichtigt man weiterhin, dass für die finale Bauabnahme eine detaillierte Dokumentation der einzelnen Bauabschnitte erforderlich ist und die bauliche Qualität schlüssig nachvollziehbar sein muss, wird die Relevanz einer sauberen Erfassung aller am Bauwerk bestandenen und korrigierten Mängeln noch deutlicher.

Signifikante Reduzierung von Fehlerquoten

Um die Mängelbearbeitung so effizient und einfach wie möglich zu gestalten, hat PROFLEX® nun eine moderne, branchenspezifische Lösung entwickelt. Mit der Erweiterung zur Mängelbearbeitung können innerhalb der PROFLEX® ERP-Software fortan auch bereits erfasste Mängel direkt vor Ort mittels APP angezeigt und bearbeitet werden. Die APP führt letztlich zu einer deutlichen Reduzierung von Baufehlern im Allgemeinen.

App-Leistungsmerkmale:

Erfassung der Mängel in PROFLEX® und Bereitstellung über die APP

  • zentrale Erfassung aller Mängel mit allen relevanten Informationen
  • Zuordnung von Dokumenten und Schadensbildern über die Dokumentenablage
  • Erfassung von APP-relevanten Informationen, wie:
    • Ausführungsdatum und Uhrzeit
    • Ansprechpartner vor Ort mit Telefonnummer
    • Kontaktinformationen für Freimeldung
    • Bauörtlichkeiten wie: Gebäude, Wohnung, Etage, Zimmer
  • Katalogisierung des Mangels für statistische Auswertungen
    • Kategorie und Unterkategorie
    • Ursache
    • Setzen Status und Freigabe für die APP Bearbeitung

Übersicht und Filtermöglichkeiten in der APP

  • Abruf und Bereitstellung aller freigegebener/mitarbeiterbezogener Mängel
  • farbliche Darstellung des Mangel-Status
    • Rot: Neue Eingabe
    • Gelb: In Bearbeitung
    • Grün: Erledigt, zur Freimeldung
  • Selektion der Mängel nach unterschiedlichen Kriterien, wie:
    • Auftrag
    • Bauörtlichkeit
    • Status
  • Bearbeitung von bereits abgerufenen Mängeln auch offline möglich
  • Darstellung aller relevanten Informationen inkl.:
    • Beschreibung
    • Dokumente (in der Regel Bilder)

 Bearbeitung und Dokumentation in der APP

  • Telefonie-Funktion bei Hinterlegung der Telefonnummer
  • Bearbeitung der einzelnen Mängel mit Texteingabe:
    • Behebung (was wurde erledigt)
    • interne Notizen
    • benötigtes Material
  • Erstellung von Fotodokumentationen für die Mängelbeseitigung (bis zu drei Bilder je Mangel)
  • Speicherung der Daten je nach Anbindung online und offline möglich
  • Übertragung der Informationen/Bilder an PROLFEX® auch während der Bearbeitung möglich
  • Setzen eines Bearbeitungsstatus für die Verfolgung

Erledigen und Freimelden in der APP

  • Auswahl der frei zu meldenden Mängel aus einer Liste
  • Unterschrifterfassung für den Nachweis der Mängelbeseitigung
  • Erfassung des Unterschriftkürzels und des Datums
  • Möglichkeit die Freimeldung als PDF an einen/mehrere hinterlegte Empfänger je Mangel zu senden

Übersicht der Mängel und Freimeldungen in PROLFEX®

  • Übersicht aller Mängel mit umfangreichen Filterungsmöglichkeiten
  • Freimeldung von behobenen/abgelehnten Mängel nach definierbarem Status

(Freimeldung kann über APP oder über PROLFEX® erfolgen)

  • Bereitstellung des Freistellungsreports für den Druck oder den Mail-Versand
  • Ablage der Freimeldung als PDF in der Dokumentenablage

Technische Umsetzung

  • native APP lauffähig unter iOS und Android (derzeit nur für Android freigegeben)
  • benötigte Hardware: beliebiges Tablet (z. B. Samsung Galaxy Tab Active 2 oder höher)
  • Bearbeitung der APP online und offline möglich
  • Datentransfer über APP Communicator direkt an Kunden-Server – nur öffentliche IP-Adresse notwendig. KEINE Hosting-Kosten für externe Server
  • automatisches Update der APP bei neuen Versionen
  • zentrale Verwaltung der APP-User und Parameter direkt in PROLFEX®

Verteilung als sog. „named user“ – die Lizenzierung der APP erfolgt je User/Nutzer/Mitarbeiter

30.08.2021|
PROFLEX® ERP Version 22.0: Schneller, intuitiver, flexibler

Die neueste Version der ERP-Software für die Metallbranche wird jetzt noch nutzerfreundlicher

Ab Herbst dieses Jahres steht sie bereit: die neue, verbesserte Version 22.0 der ERP Software PROFLEX® für alle metallverarbeitenden Betriebe. Der Release bedeutet einen neuen Meilenstein für das Hause PROFLEX® aus Weßling. Ganz besonders aber profitieren von dem Versionsupdate die Anwender. Bei der Entwicklung der neuen Version stand nämlich vor allem der Nutzer im Vordergrund. Ganz nach der Devise „Schneller, intuitiver und flexibler!“ wurden neue Features installiert, die die Anwendung des ERP-Systems für die Anwender jetzt noch leichter und effizienter machen.

Stillstand bedeutet Rückstand
Wer mit dem Prozess der Digitalisierung Schritt halten möchte, muss aktiv dran bleiben. Denn Stillstand bedeutet Rückstand. Auch PROFLEX® liegt der digitale Fortschritt von Unternehmen am Herzen. Mit unserer ERP-Lösung tragen wir tagtäglich dazu bei, die Arbeitsprozesse in metallverarbeitenden Betrieben optimal zu unterstützen und damit auch deren Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

Doch auch die Anforderungen an eingesetzter Software steigen zunehmend: Die Komplexität von Arbeitsprozessen steigt, immer mehr Funktionen werden benötigt. Trotzdem soll die Arbeit mit einem System aber weiterhin schnell und einfach möglich sein. Um den Anwendern auch weiterhin ein Maximum an Bedienungsfreundlichkeit und schnelles Arbeiten mit einer Software zu ermöglichen, stand für PROFLEX® bei der neuen Version der Nutzer klar im Vordergrund. Alles sollte noch schneller, intuitiver und flexibler zu bedienen sein.

Haupt-Navigationsleiste jetzt flexibel konfigurierbar
Auch der Haupt-Navigationsbereich, die PROFLEX®-Leiste, wurde komplett überarbeitet. Die zur Auswahl stehenden Programm- und Funktionsbereiche können nun ganz einfach frei konfiguriert werden. Themenbezogene Symbole und Bilder auf den einzelnen Programm-Kacheln und deren farbliche Hinterlegung verhelfen zu einer besseren Orientierung innerhalb der Anwendung.

Optimierte Stammdaten-, Projekt- und Auftrags-Masken
Um auch die Eingabe und Bearbeitung von Stamm- und Kundendaten auf den entsprechenden Masken zu vereinfachen, wurde eine neue Step-by-Step-Navigation in der neuen Version realisiert. Durch die Reduzierung von Bildelementen wurden die Eingabemasken zudem übersichtlicher und erlauben ab sofort eine noch bessere, intuitivere Bearbeitung aller Daten.

Auch die Navigation auf den Masken zur Bearbeitung von Projekten und Aufträgen wurde grundlegend erneuert. Alle relevanten Informationen auf diesen Bedienoberflächen können nun leichter mit einem Blick erfasst sowie auch besser zugeordnet und bearbeitet werden. Unser dreiköpfiges Team aus dem Bereich Graphical User Interface (GUI) hat hier ganze Arbeit geleistet. Vor allen die grafisch optimierten Icons schaffen jetzt mehr Übersicht und Struktur. Hier wurde PROFLEX® von den Grafikdesignern der Agentur „Büro 5“ unterstützt. Die ganzen Neuerungen in diesem Bereich werden den Kunden dann im Zuge eines Updates zur Verfügung gestellt.

Verbesserungen bei den Darstellungen von Reports
Auch Reports werden in der neuen Version 22.0 ab Herbst jetzt noch besser dargestellt. Durch die neue Report-Engine und eine verbesserte Layout-Steuerung wird die Ausgabe und Steuerung von formatierten Texten deutlich erleichtert. Auch wurde die Darstellung der Report-Vorschau für den anschließenden Ausdruck optimiert.

Auch auf die Geschwindigkeit kommt es an
Wer schnell ist, ist im Vorteil. Ob ein schneller Login beim Start, ein zügiges Aufrufen von Formularen und Masken oder der rasche Import von Daten: Eine hohe Performance ist für die Anwenderzufriedenheit von elementarer Bedeutung. Wir haben durch den Einsatz der aktuellsten Entwicklertools die Leistungsfähigkeit der Software nochmals spürbar in allen Bereichen verbessert und die bestehende Performance deutlich nach oben geschraubt – für eine jetzt noch bessere User Experience in der täglichen Anwendung.

Optimiertes Layout für noch mehr intuitives Arbeiten
Funktional und technisch alle Anforderungen abdeckend – und auch optisch beeindruckend: Wir haben weiter an unserem Layout gearbeitet und das Design des Systems in der Version 22.0 grundlegend überarbeitet. Damit Anwender die Software jetzt noch einfacher und intuitiver bedienen können, wurden alle Symbole, grafischen Elemente und Bedienelemente (GUI) neu gestaltet und vereinheitlicht. Insgesamt haben wir mit der neuen Version damit eine ideale Kombination aus Funktionalität und modernem Design geschaffen, welche die Anwendung und Bedienfreundlichkeit des Systems auf ein neues Level hebt.

02.08.2021|
Proflex entwickelt eigenes Zutrittskontrollsystem

Kooperation mit Spezialist für elektronische Datenerfassungsgeräte Datafox

Die Sicherheit im Unternehmen beginnt beim Einlass. Um den Zugang zu einem Unternehmen bestmöglich zu sichern, hat die Proflex System GmbH zusammen mit der Datafox GmbH ein elektronisches Zutrittskontrollsystem entwickelt. Die Synergien zwischen dem Anbieter der Unternehmenssoftware Proflex® ERP und dem Spezialisten für Systeme zur Datenerfassung, Zeiterfassung und Zutrittskontrolle ließen dabei eine Lösung entstehen, die funktional nicht nur sehr innovativ und flexibel, sondern in der Anwendung auch höchst einfach ist. Die Steuerung der Technik erfolgt bequem über eine im Proflex® ERP integrierte Funktionserweiterung. So können über die Unternehmenssoftware alle Systemparameter leicht angepasst und alle Zutrittsdaten einfach ausgelesen werden.

Mehr Sicherheit für Firmen durch Zutrittskontrollsysteme

Die Digitalisierung von Unternehmen macht nicht am Firmeneingang halt. Gerade dort wird von einigen Firmen zunehmend über die Installation eines Zutrittskontrollsystems nachgedacht. Sinn und Zweck eines solchen Systems ist es, aus Gründen der Sicherheit einen genauen Überblick darüber zu behalten, wer zu welcher Zeit das Firmengebäude betreten und auch wieder verlassen hat. Speziell interessant sind Zutrittskontrollsysteme somit für Unternehmen, die verhindern wollen, dass Unbefugte Ihre Produktionsstätten betreten.

Oft sind derartige Systeme auch aus sicherheitstechnischen Gründen vorgeschrieben, wenn z. B. in einem Betrieb systemrelevante Waren hergestellt werden oder Produktionsverfahren angewendet werden, die der Geheimhaltung unterliegen. Alles in allem kann man sagen, dass Zutrittskontrollsysteme die Sicherheit in Unternehmen deutlich steigern und mehr Transparenz bei allen Vorgängen rund ums Betreten und Verlassen eines Gebäudes schaffen.

Effektive, innovative Lösung in kooperativer Zusammenarbeit

Um sicherheitsbewussten Unternehmen eine effektive Zutrittsüberwachung zu ermöglichen, entwickelte der Softwareexperte Proflex in Kooperation mit dem Spezialisten für Zutrittskontrolle und Datenerfassung Datafox ein modernes System, das mit innovativen Features und einer einfachen Bedienung überzeugt. Höchste Sicherheitsstandards garantieren so z. B. eine Vergabe von Schließberechtigungen, das sofortige Sperren verlorener Schlüssel bzw. Chipkarten und die detaillierte Dokumentation aller erfolgten Zutritte zu einem Gebäude. Ein großer Vorteil des Systems: Die Steuerung der Anlage kann einfach über das Proflex®-ERP-System vorgenommen werden.

Zutrittskontrollsystem mit vielen Vorteilen in der Anwendung

Volle Sicherheit, so einfach wie möglich: Um eine besonders leichte Anwendung des Systems zu ermöglichen, wurde die Option geschaffen, alle Systemparameter über eine im Proflex® ERP integrierte Zusatzfunktion zu steuern. Damit ist es für Anwender von Proflex® ERP nicht erforderlich eine zusätzliche Steuersoftware einzusetzen. Alle Funktionen – die des ERPs und die des Zutrittskontrollsystems –  sind über eine Oberfläche zu bedienen.

Einstellungen von speziellen Zeitmodellen oder von Mitarbeitergruppen können direkt in der ERP-Software vorgenommen und bearbeitet werden. Auch bestehende Stammdaten (z. B. Mitarbeiterdaten) können über die Funktionserweiterung direkt im Proflex®-ERP-System eingesehen werden. Keine zusätzliche Software erforderlich, keine Mehrfachpflege von Daten, der Anwender nutzt weiterhin seine ihm vertraute Systemumgebung und natürlich auch: für ERP und Zutrittskontrollsystem braucht es nur einen Ansprechpartner – Gründe, die das neue System von Proflex und Datafox für Firmen besonders interessant machen.

 Erweiterung des ERP-Funktionsspektrums um wichtige Sicherheitskomponente

Mit der Zusatzfunktion zur Steuerung des Zutrittskontrollsystems gelingt Proflex eine wichtige Erweiterung des Anwenderspektrums ihres ERP-Systems. Der Ausbau digitaler Sicherheitstechnik steht bei vielen Firmen auf der Agenda. Mit dieser Lösung haben Proflex und Datafox ein rundum modernes, durchdachtes und effektives Angebot für die sichere Zutrittskontrolle in Unternehmen geschaffen. Gleichzeitig stellt Proflex mit dem System ein weiteres Mal seine hohe Flexibilität und Anwenderorientierung in Sachen Funktionalität unter Beweis. Ganz nach dem Motto „proflexing your business“ arbeitet man jeden Tag weiter daran, die individuellen Anforderungen der Kunden immer optimal mit den richtigen Funktionen abzudecken.

22.06.2021|
Erstmals: Metallsoftware SÜD in digitaler Form am 20.05.2021

Proflex auf der „Metallsoftware SÜD digital“ – erstmals virtuell

Weßling, 18.05.2021 – Am 20. Mai 2021 findet die renommierte Softwaremesse für die Metallbranche „Metallsoftware SÜD“ in digitaler Form statt. Musste die Präsenzmesse in Suhl wegen Corona im letzten Jahr noch völlig abgesagt werden, so wird die Messe dieses Jahr unter dem Namen „Metallsoftware SÜD digital“ komplett online und virtuell abgehalten. Die Messebesucher erwarten zahlreiche Softwareaussteller, die ihre Softwarelösungen an virtuellen Messeständen präsentieren sowie zahlreiche Online-Fachvorträge, Web-Seminare und Angebote für direkte Chat-Gespräche mit Experten. Auch Proflex ist bei der „Metallsoftware SÜD digital“ mit dabei und präsentiert sich dort mit einem interaktiven Messestand.

Die Highlights der Metallsoftware SÜD 2021

Die „Metallsoftware SÜD“ lässt sich nicht unterkriegen. Nach coronabedingter Pause im vergangenen Jahr wartet die Branchenmesse rund um Softwarelösungen für die metallverarbeitende Industrie wieder mit jeder Menge Inspiration und namhaften Ausstellern für Besucher auf. Ganz besondere Highlights der „Metallsoftware SÜD digital“ sind dieses Jahr zwei Web-Seminare der Ökonompädagogin und Personaltrainerin Sylke Fuchs sowie zahlreiche Online-Fachvorträge der Aussteller im 15-Minuten-Takt. Auf metallsoftware-sued.de finden Sie rechtzeitig das ganze Rahmenprogramm der Messe sowie den Zeitplan aller Fachvorträge. Die Teilnahme für Besucher ist kostenlos.

Wegweisend für die metallverarbeitende Industrie

Die Messeinhalte richten sich vor allem an Betriebe aus dem Bereich Metallverarbeitung. Zahlreiche Softwareanbieter präsentieren hier neue, innovative Lösungen, die Unternehmer aus den verschiedensten Metallbranchen bei der Optimierung des Workflows und der Einführung digitaler Prozesse unterstützen – angefangen bei Betrieben aus dem Bereich Konstruktionstechnik, Fenster- und Fassadenbau, Stahl- und Brückenbau über Feinwerktechnik, Maschinen- und Anlagenbau, Ingenieurswesen, Architektur und Fachplanung bis hin zu Schlossereien und Schmieden.

Digitalisierung heißt Fortschritt. Und nur mit Fortschritt lässt sich Wettbewerbsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit erzielen. „Digitalisierung ist ein Thema, mit dem sich jeder Metallbaubetrieb beschäftigen muss“, so der Messeorganisator Stefan Elgaß. „Mit der „Metallsoftware SÜD digital“ bringen wir ganz gezielt die Software-Angebote für die Metallbranche zusammen – damit Metallbauer mit den Unternehmen in Kontakt kommen können und preisgerechte Lösungen finden, die für sie relevant sind“, so Elgaß weiter.

Proflex als Aussteller auf der Metallsoftware SÜD digital: Das erwartet Sie

Auch Proflex möchte Firmen der Metallbranche mit einer effektiven Softwarelösung dabei unterstützen, verschiedenste Arbeitsprozesse noch effektiver zu machen. Wir sind am 20. Mai auf der „Metallsoftware SÜD digital“ mit einem virtuellen Messestand dabei und geben dort einen genauen Überblick über unser Proflex ERP-System für eine Anwendung im Metallbau sowie im Fenster- und Fassadenbau.

Am virtuellen Stand stellen wir zahlreiches Informationsmaterial zu unserer ERP-Lösung zur Verfügung. Außerdem präsentieren wir den Messebesuchern ein Video, das den Aufbau, die Bedienoberfläche und die Anwendungsbereiche der Proflex-ERP-Software zeigt. Neben all diesen virtuellen Angeboten soll aber auch das Persönliche nicht zu kurz kommen. Per Chatfunktion stehen unsere Softwareexperten und Produktentwickler allen interessierten Messebesuchern persönlich Rede und Antwort.

So erhalten Sie direkt aus erster Hand wertvolle Informationen zu unserer Software – wie wir Unternehmen der metallverarbeitenden Fertigung bei ihrer digitalen Transformation unterstützen, wie wir konkret bestimmte Arbeitsschritte effektiver gestalten können und so das „daily business“ eines Unternehmens insgesamt wirtschaftlicher machen. In diesem Sinne: Proflexing your business und bis zur „Metallsoftware SÜD digital“ am 20. Mai!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch – erstmals digital!

18.05.2021|

2020

PROFLEX auf der digitalBAU 2020 in Köln

Vom 11.02.2020 bis zum 13.02.2020 findet dieses Jahr zum ersten Mal die Messe digitalBAU 2020 in Köln statt. Mit dieser neuen Plattform für digitale Lösungen in der Baubranche und dem anliegenden Baunebengewerbe, bietet die Messe München in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Bausoftware ein ideales Umfeld für das Thema digitale Transformation. Ob BIM, SmartHome oder ERP, die Messes gibt auf kompaktem Raum die Möglichkeit, sich über das Thema Digitalisierung, der möglichen Einsatzfelder und des Potentials zu informieren.

Wir bieten mit unserer ERP-Software PROFLEX® eine umfängliche Strategie an, um Unternehmen der metallverarbeitenden Fertigung bei dieser Transformation zu unterstützen. Informieren Sie sich aus erster Hand über die Themen:

  • Integrierte und branchenfokussierte ERP-Funktionalitäten
  • Dokumentenmanagement und Workflows
  • stationäre und mobile Zeiterfassung ohne Papier
  • Beleglose Anbindung an den Steuerberater (DATEV)
  • Erstellung von digitalen Rechnungen (ZUGFeRD)
  • Anbindung der Lieferanten über unseren EDI-Server

Besuchen Sie uns – die Proflex Vertrieb GmbH – in Halle 7 Stand H7.631 als Mitaussteller der Gesellschaft zur Förderung des Deutschen Baugewerbes mbH und sprechen Sie mit uns über die Möglichkeiten der Digitalisierung in Ihrem Unternehmen.

Benötigen Sie Freikarten für die digitalBAU 2020? Schreiben Sie uns hierzu einfach eine E-Mail an info@proflex-software.de mit der gewünschten Anzahl an Eintrittskarten, sowie Angabe Ihrer Kontaktdaten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch – bis bald in Köln!

Ihr PROFLEX Team

29.07.2020|

2019

PROFLEX auf der Metallsoftware 2019 in Oberhausen

Am 25.09.2019 findet die alljährliche Messe Metallsoftware in Oberhausen statt und bietet auf kompaktem Raum die Möglichkeit, sich über das Thema Digitalisierung, der möglichen Einsatzfelder und des Potentials zu informieren.

Wir bieten mit unserer ERP-Software PROFLEX® eine umfängliche Strategie an, um Unternehmen der metallverarbeitenden Fertigung bei dieser Transformation zu unterstützen. Informieren Sie sich aus erster Hand über die Themen:

  • Integrierte und branchenfokussierte ERP-Funktionalitäten
  • Dokumentenmanagement und Workflows
  • stationäre und mobile Zeiterfassung ohne Papier
  • Beleglose Anbindung an den Steuerberater (DATEV)
  • Erstellung von digitalen Rechnungen (ZUGFeRD)
  • Anbindung der Lieferanten über unseren EDI-Server

Benötigen Sie Freikarten*? Schreiben Sie uns hierzu einfach eine E-Mail an info@proflex-software.de mit der gewünschten Anzahl an Eintrittskarten, sowie Angabe Ihrer Kontaktdaten.

Informationen zu uns auf der Messe finden Sie unter: Wir auf der Messe

Wir freuen uns auf Ihren Besuch – bis bald in Oberhausen!

Ihr PROFLEX Team

29.07.2020|

PROFLEX auf der Hannover Messe 2019

Am 01. April 2019 öffnet die Hannover Messe 2019 dieses Jahr wieder Ihre Pforten.

Unter dem Leitthema Integrated Industry – Industrial Intelligence präsentieren namhafte Aussteller das Zusammenspiel zwischen Automatisierungstechnik, IT-Plattformen und künstlicher Intelligenz, im Sinn einer fortschreitenden digitalen Transformation.

Die Vernetzung von Menschen, Maschinen und Daten spielt hierbei eine zentrale Rolle. Wir zeigen Ihnen diese Integration im Zusammenspiel mit unserer ERP-Software für die Metallverarbeitung PROFLEX® und den intelligenten Erfassungstechnologien unseres Partners Datafox.

Gerade die schnelle und sichere Verarbeitung von Informationen aus den Bereichen Personalzeit (PZE), Betriebsdaten (BDE) und Maschinendaten (MDE) ermöglicht ein Höchstmaß an Transparenz und gibt notwendige Steuerungsoptionen an die Hand.

Besuchen Sie uns vom 01. April 2019 – 05.April 2019 auf dem Partnerstand Datafox D12 in Halle 7!

Benötigen Sie Freikarten*? Schreiben Sie uns hierzu einfach eine E-Mail an info@proflex-software.de mit der gewünschten Anzahl an Eintrittskarten, sowie
Angabe Ihrer Kontaktdaten oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

29.07.2019|

PROFLEX auf der Bau 2019

Nach zwei Jahren Warten ist es im Januar soweit – die Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme – die BAU 2019 öffnet in München wieder Ihre Pforten. Mehr als 2.100 Aussteller präsentieren vom 14.01.2019 bis zum 19.01.2019 eine Vielzahl von innovativen Produkten und Lösungen. Die sechs Messetage haben sich in den letzten Jahren als wichtiger Branchentreffpunkt europaweit etabliert.

Die diesjährigen Leitthemen Digital  | Integral | Vernetzt | Smart stellen die Einflüsse der Digitalisierung innerhalb der Arbeitswelt und der Wertschöpfungskette in den Mittelpunkt. Erfolgreich sind diejenigen Akteure die das Zusammenspiel von der Planung, Realisierung bis hin zur Nutzung als Ganzes sehen und hierbei auf transparente und effektive Prozesse setzen. Ob mit Kunden, Lieferanten, Partnern oder innerhalb der internen Unternehmensbereiche – das optimale Zusammenspiel der Stellen sichert den Unternehmenserfolg.

Hierzu sind integrierte und unternehmensweite Softwarelösungen ein unabdingbarer Baustein geworden. Unsere ERP Software PROFLEX® unterstützt hierbei insbesondere die metallverarbeitenden Branchen

in allen wesentlichen Unternehmensprozessen und stellt eine Integrationsplattform für Konstruktion, Technik, Controlling und Verwaltung zur Verfügung. Nehmen Sie sich die Zeit und besuchen Sie uns in Halle C5 auf dem Stand 605. Sprechen Sie mit uns über Ihre Anforderungen im Unternehmen!

Wir freuen uns auf Sie.

Benötigen Sie Freikarten*? Schreiben Sie uns hierzu einfach eine E-Mail an info@proflex-software.de mit der gewünschten Anzahl an Eintrittskarten, sowie Angabe Ihrer Kontaktdaten oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Messe Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 9:30 bis 18:00 Uhr, Samstag 9:30 bis 16:00 Uhr

*) nur solange Vorrat reicht

29.07.2019|

PRESSE

Das Echo unseres Erfolgs

2020

Geschäftsführer Dejan Hrastnik im Interview mit metall-markt.net

Sie planen die Einführung einer ERP-Lösung?
Im Interview mit metall-markt.net* gibt Herr Hrastnik Tipps was zu beachten ist, welche Fehler häufig gemacht werden und wie Unternehmen diese vermeiden können.

Den Artikel können Sie hier lesen:

Interview mit dem PROFLEX Geschäftsführer

30.09.2020|

2019

Publikation „Schnittstellen in ERP Systemen“ in der Presse

Die lesenswerte Publikation „Schnittstellen in ERP Systemen“ von unserem Anwendungsentwickler Mike Buch, erschien im Mai in den wichtigsten Zeitschriften aus der Branche.

In der Metallbauzeitung mbz* (Ausgabe 04-2016), sowie in dem Aluminium Kurier** (Ausgabe 03-2016) und in der Metall-Markt** (Sonderheft Metallsoftware Süd), konnten Sie diesen interessanten Artikel lesen.

Falls Sie die Ausgaben verpasst haben, nehmen Sie sich doch jetzt die Zeit und erfahren Sie mehr über die Bedeutung von Schnittstellen.

Hier beispielhaft die Ausgabe des Metall-Markt’s.

Artikel Schnittstellen im Sonderheft Metallmarkt

Quelle: Metall-Markt, Messesonderheft

* Adamas Media & More GmbH
** PSE Redaktionsservice GmbH

04.11.2019|

PM: Anwenderbericht in der MBZ – Erfolgreicher Umstieg bei der Firma Haskamp

„Mit Fakten überzeugt – mit Qualität zum Ziel“

Edewecht. Das Unternehmen Haskamp ist seit über 35 Jahren, äußerst erfolgreich auf dem hart umkämpften Markt des Metall- und Fassadenbaus tätig. Die Unternehmensgröße und die Struktur ermöglichen es, sowohl national als auch international tätig zu sein. Unzählige, bekannte Projekte sowohl in Deutschland als auch in europäischen Ländern belegen dies. (…)

Bei der Softwareauswahl sind viele Kriterien von Bedeutung. (…)

Neben dem umfassenden Funktionsumfang, waren die moderne Oberfläche und der neue Bearbeitungskomfort von PROFLEX® ein schlagendes Argument. (…)

Anwenderbericht – MBZ

Quelle: MBZ Metallbauzeitung 05/2015

04.10.2019|

PUBLIKATIONEN

Stets auf Augenhöhe mit unseren Kunden

Bei Zutrittskontrollsystemen lässt sich über die Notwendigkeit diskutieren! Soll die Technik tatsächlich eingesetzt werden, um den herkömmlichen Schlüssel zu ersetzen? Ist ein elektronisches Zutrittskontrollsystem sicher? Diese und andere Fragen spielen bei der Überlegung eine Rolle.

Um den Nachteilen einer rein funktionalen Betrachtung zu begegnen, bedient man sich verstärkt einer prozessorientierten Sicht innerhalb der Unternehmen. Es stehen somit nicht mehr die Funktionen der einzelnen Abteilungen/Stellen im Fokus der Betrachtung, sondern die Erfüllung und der Erfolg von kompletten Abläufen/Prozessen. In dynamischen und flexiblen Unternehmen, in denen Veränderungen kein Problem darstellen und der Gesamterfolg des Unternehmens im Vordergrund steht, wird diese Vorgehensweise als Chance gesehen. Das andere Extrem stellen Unternehmen dar, welche intern von „unsichtbaren Mauern“ durchzogen sind. Hier wird der Blick nur auf die Optimierung eigener Abläufe gerichtet und nicht auf die Effizienz der gesamten Prozessketten. Genau hier setzt der Einsatz eines ERP-Systems an.

Einige ERP-Anbieter teilen die Meinung, dass man in ERP-Systeme keine Schnittstellen mehr implementieren, sondern fehlende Funktionalitäten selbst und direkt in der ERP-Software integrieren sollte, um dem Kunden alles aus einer Hand bieten zu können. Grundsätzlich, und aus Sicht des Kunden, mag dieser Gedanke vielversprechend sein. Kunden einer ERP-Software haben einen zentralen Ansprechpartner für alle Fragen und können sicherstellen, dass die genutzte ERP-Software alle Bedürfnisse des Unternehmens abdeckt. Klingt erstmal gut, ist es das aber auch?

Ein Holzfäller sägt und sägt, fällt einen Baum nach dem anderen. Er strengt sich sehr an, macht keine Pause, denn er muss ja schließlich mit seiner Arbeit fertig werden. Da kommt ein Wanderer vorbei, bleibt stehen, schaut ihm eine Weile zu und sagt dann zu ihm: „Guter Mann, Ihre Säge ist stumpf. Schärfen Sie Ihre Säge.“ Der Holzfäller blickt verwundert zu ihm auf und antwortet hektisch: „Keine Zeit, keine Zeit.“Spiegelt diese Geschichte auch Ihren Arbeitsalltag wieder? Haben auch Sie zu wenig Zeit für das Wesentliche? Warum versinkt man im operativen Geschäft? Warum sind wir nicht mehr Herr unserer eigenen Zeit? Warum haben wir keine Zeit für die wesentlichen Aufgaben?

Zum Thema „Fehler“ bzw. Erfolg oder Misserfolg bei der Einführung von Unternehmenssoftware (ERP) gibt es eine Vielzahl von Artikeln, Statistiken und Veröffentlichungen. Wenn man entsprechende Suchbegriffe in Google® einträgt, so ist es erstaunlich wie viele dieser Projekte auch in der heutigen Zeit scheitern. Ob große internationale Konzerne oder kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs), alle haben zum Teil erhebliche Schwierigkeiten bei der Umsetzung Ihrer ERP-Projekte. Die Gründe für das teilweise oder komplette „Scheitern“ wiederholen sich dabei immer aufs Neue.

Nach oben